PerioSafe-ImplantSafe
 

PerioSafe & ImplantSafe

Früherkennung mit dem aMMP8 Biomarker

PerioSafe spürt die Anwesenheit des Kollagen abbauenden Enzyms aMMP-8 im Speichel auf. In nur 10 Minuten können die Patienten sicher selektiert werden, bei denen der meist unsichtbare parodontale oder periimplantäre Gewebeabbau schon begonnen hat. Das sichtbare Testergebnis erhöht die Compliance – 80% der Getesteten entscheiden sich zu einer Präventionstherapie.
Was genau ist PerioSafe? Wozu dient der Test?
PerioSafe ist ein Speicheltest auf Basis des Kollagen abbauenden Enzyms aMMP-8. Der Vorteil gegenüber anderen Methoden: PerioSafe erkennt parodontalen Gewebeabbau in einem reversiblen Stadium – bevor das Zahnfleisch klinisch auffällig erscheint.
Parodontale Erkrankungen, die in einem so frühen Stadium erkannt werden, können durch rechtzeitige professionelle Intervention durch Recall, regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR) und Behandlung mit PerioShine abgewendet werden.
Der weltweit erste Früherkennungstest für versteckte orale Entzündungen wurde zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Helsinki entwickelt.
Der PerioSafe-Schnelltest: Sicher – schnell – zuverlässig

  • Erkennt noch nicht sichtbaren, aktiven Gewebeabbau
  • Einfach durchzuführen
  • Sichtbares Ergebnis in 10 Minuten
  • Validiert und zuverlässig
  • Delegierbar und privat abrechenbar
  • Präventiv und interdisziplinär

Für wen ist der PerioSafe Mundgesundheits Test geeignet?
Die Früherkennung mit PerioSafe ist besonders geeignet für

  • Ältere Patienten
  • Raucher
  • Frauen mit Kinderwunsch
  • Diabetes-Patienten
  • Herz-Patienten und Patienten mit kardiovaskulären Risiken
  • Patienten mit verringerter Knochendichte bzw. Osteoporose
  • Rheuma-Patienten
  • Patienten mit chronischen Atemwegsentzündungen (COPD)
  • Endoprothesenträger

Wie lange dauert der PerioSafe Mundgesundheits Test?
Eine ärztliche Fachkraft braucht für den PerioSafe Schnelltest nur wenige Minuten. Die reine „Hands-on“ Zeit beträgt ca. 3 Minuten – mit Wartezeit bis zum Ablesen des Testergebnisses vergehen etwas mehr als 10 Minuten.
Wann und wie oft soll mit PerioSafe getestet werden?

  • VOR jeder professionellen Zahnreinigung (PZR) 1-2x pro Jahr als Screening auf versteckte Gewebeabbauprozesse zur Parodontitis-Risiko-Diagnose
  • Im Rahmen der unterstützenden Parodontitis-Therapie (UPT) mind. 1x pro Jahr als Bestandteil der regelmäßigen Prophylaxe und des Recalls

Wer kann den PerioSafe Mundgesundheits Test anwenden?

  • Allgemeinmediziner / Internist und andere Fachärzte
  • Zahnmediziner / Parodontologe
  • Fachkraft für professionelle Zahnreinigung
  • Medizinische oder zahnmedizinische Fachkraft
  • Patient (PerioSafe Home)

Was unterscheidet PerioSafe von anderen diagnostischen Verfahren?
PerioSafe ist ein „Frühwarnsystem“. Der Test liefert Hinweise auf das Risiko einer fortschreitenden destruktiven Erkrankung des Zahnhalteapparats, die ggf. erst Wochen oder Monate später mittels Sonde oder Röntgen objektivierbar wird. „Plaque-Index“ und „Gingiva-Index“ geben lediglich Auskunft über die Anwesenheit von bakterieller Plaque. Das reicht jedoch nicht als Hinweis auf die Entwicklung eines Gewebeschadens. Die mikrobiologische oder Markerkeim-Diagnostik geht der Frage nach, welche Bakterien die erkrankte Tasche bei Parodontitis / Periimplantitis besiedeln. Solche Tests sind sinnvoll zur Auswahl einer adjuvanten systemischen Antibiotikatherapie und zur Kontrolle antibakterieller Maßnahmen, jedoch nicht zur Früherkennung. Der Interleukin-1-Gentest liefert eine Aussage über die zu erwartende Immunantwort des Patienten auf Bakterien aufgrund der generell genetisch bedingten Entzündungsbereitschaft. Der Test liefert keine auf den momentanen Zustand gerichtete Information.

1-2x pro Jahr